Ist es unhöflich, einen Sichtschutzzaun zu errichten?


Die Frage der Unhöflichkeit stellt sich nicht beim Aufstellen eines Zauns. Es ist die Art und Weise, wie Sie es tun, die Ihre Entscheidung zu einer unhöflichen machen kann.

Das Aufstellen eines Sichtschutzzauns ist eine vertretbare Handlung, und wenn Sie sich innerhalb der Vorschriften bewegen, ist es Ihr Recht. Es besteht jedoch das Potenzial für Streitigkeiten mit Ihren Nachbarn, und es wäre unhöflich, wenn Sie sich bei Ihrer Aktion nicht an die Anstandsregeln halten.

Sie brauchen nicht die Erlaubnis Ihrer Nachbarn, um einen Sichtschutzzaun zu errichten, wenn er sich innerhalb Ihres Grundstücks befindet. Stellen Sie nur sicher, dass Sie jegliche Reibung vermeiden, indem Sie die einfache Höflichkeit ignorieren oder gegen festgelegte Gesetze und Einschränkungen verstoßen.

Gute Gründe für einen Sichtschutzzaun

Einen Sichtschutzzaun zu errichten ist eine wohlüberlegte Entscheidung, die Sie aus einem oder mehreren Gründen treffen. Die folgenden fünf sind die besten Gründe, um die Entscheidung zu rechtfertigen.

Wenn Sie sich in einer Nachbarschaft befinden, in der es keine Zäune gibt, kann es schwierig sein, das Aufstellen eines Zauns abseits dieser Gründe zu rechtfertigen.

Eigentum markieren

Wenn Sie ein großes Stück Land Ihr Eigentum nennen oder sich Sorgen über Eingriffe machen, dann ist die Markierung Ihres Eigentums eine ausgezeichnete Idee. Wenn Sie Ihr Eigentum proaktiv schützen, ersparen Sie sich finanzielle Aufwendungen für Rechtsstreitigkeiten, um es zu verteidigen oder zurückzubekommen.

Möglicherweise müssen Sie Ihr Grundstück auch markieren lassen, wenn Sie Renovierungen oder Erweiterungen des Grundstücks planen. In diesem Fall ist es hilfreich zu wissen, wie viel Platz Sie noch haben.

Sie brauchen mehr Privatsphäre

Wie der Name des Zauns schon sagt, ist dies eine Struktur, die Sie aufstellen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie neugierige Blicke und Schaulustige abhalten müssen.

Wenn Sie zum Beispiel vorhaben, sich auf der Terrasse oder am Pool nackt zu sonnen, möchten Sie nicht, dass die Nachbarn und ihre Kinder zuschauen. Manchmal möchten Sie eine Mobilitätsbarriere, um unbefugtes Betreten und unbefugte Nutzung Ihrer Grundstücksfläche zu verhindern.

Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie sich für einen soliden Zaun wie Vinyl oder einen Maschendrahtzaun entscheiden.

Sicherheit

Ein weiterer wichtiger Grund, ein eigenes Grundstück zu haben, ist die Sicherheit. Dazu gehört die Sicherheit für Ihr Eigentum, Ihre Kinder und sogar Haustiere. Nicht alle Nachbarn sind möglicherweise freundlich gegenüber Ihren Haustieren, die sich in ihren Gärten bewegen und dort möglicherweise ihren Kot absetzen.

Vielleicht möchten Sie auch Ihre Haustiere davor schützen, verloren zu gehen, oder Ihre kleinen Kinder vor potenziellen Risiken wie unbewachten Pools. Außerdem ist es immer schön zu wissen, wo sich Ihre Kinder und Haustiere aufhalten, um unerwünschte Schädlinge und Kinder in Ihrem Garten zu halten.

Abschottung

Manchmal veranlasst Ihre Persönlichkeit oder vielleicht Streitigkeiten mit den Nachbarn Sie dazu, Abgeschiedenheit zu suchen. Es ist eine schwierige Entscheidung und wird wahrscheinlich als unhöflich empfunden, wenn es sich um eine Gegend handelt, in der die Leute offene Höfe und Rasenflächen haben.

Wenn Sie jedoch Ihre Angelegenheiten für sich behalten wollen oder sich nicht mit den Streitigkeiten der Nachbarn auseinandersetzen wollen, ist es richtig, einen Zaun zu errichten. Schließlich ist es Ihr Eigentum und Sie sind im Recht.

Behördliche Anforderungen, die beim Aufstellen eines Sichtschutzzauns zu beachten sind

Während Sie in den meisten Fällen keine Genehmigung von irgendjemandem benötigen, um Ihren privaten Zaun zu errichten, sind die folgenden drei Anforderungen wichtig.

Beachten Sie die Grundstücksgrenzen

Wenn Sie die Grundstücksgrenzen falsch einschätzen, werden Sie nicht nur einen Streit mit Ihrem Nachbarn bekommen, sondern auch sehen, wie Ihr Bauwerk abgerissen wird. Selbst wenn Sie die Grundstücksgrenzen nur um einen Zentimeter überschreiten, ist das ein Eingriff, der sowohl unhöflich als auch illegal ist.

Am besten besorgen Sie sich den aktuellen Grundriss des Grundstücks und, wenn möglich, einen Vermesser, um die Grenzen zu klären. Eine Vermessung kann ein paar hundert Euro kosten, aber sie erspart Ihnen Streitigkeiten und mögliche Verluste. Selbst dann ist es immer noch besser, den Zaun mindestens 50cm innerhalb Ihrer Grundstücksgrenze zu halten, damit Sie ihn vollständig besitzen und verwalten können.

Respektieren Sie Bebauungsvorschriften

Es gibt verschiedene Bebauungsvorschriften, die Richtlinien für Zäune in einem bestimmten Gebiet vorgeben. Diese Vorschriften regeln hauptsächlich Dinge wie Abstände, Höhe und andere Aspekte.

In den meisten Fällen beträgt die Höhenbegrenzung für Seitenzäune und Hinterhöfe 180cm und 120cm für den Vorgarten.

Stellen in Ecken und unübersichtlichen Kurven haben mehr Einschränkungen, da sie die Sicht der Verkehrsteilnehmer beeinträchtigen können. Daher ist es eine gute Idee, die Grenzen für Zäune in Ihrer Gegend zu kennen, bevor Sie einen aufstellen.

Ortsüblichkeit

Außerhalb der örtlichen Vorschriften gelten für jede Nachbarschaft die Regeln der Örtsüblichkeit. Bevor Sie einen Sichtschutzzaun aufstellen, sollten Sie sich an den in Ihrer Nachbarschaft bereits bestehenden Zäunen orientieren.

Sie können restriktiver sein als die örtlichen Vorschriften, da sie die Höhe, den Stil und sogar die Wartung des Zauns beeinflussen.

Wenn Sie sich nicht an diese Regeln halten, wird die ganze Nachbarschaft in Aufruhr geraten, und es kann zu endlosen Streitigkeiten kommen.

Fälle, in denen es unhöflich sein kann, einen Sichtschutzzaun zu errichten

Wie im ersten Abschnitt beschrieben, liegt die Unhöflichkeit größtenteils in der Art und Weise, wie der Sichtschutzzaun aufgestellt wird. Hier sind einige Fälle, die Sie nach Möglichkeit vermeiden sollten.

Wenn Sie die ganze Zeit über eine gute Beziehung hatten

Sie haben vielleicht ein gutes Verhältnis zu Ihrem Nachbarn und Sie beide sind es gewohnt, sich regelmäßig zu grüßen und sogar über die Höfe zum Haus des anderen zu gehen.

Wenn Sie also eines Tages aufwachen und anfangen, einen Sichtschutzzaun zu errichten, könnten sich Ihre Nachbarn beleidigt fühlen und es als unhöflich empfinden.

Wenn Sie lokale Gesetze verletzen

Wenn Sie gegen örtliche Gesetze verstoßen, können Sie sich nicht auf Unwissenheit berufen. Wenn Sie gegen die Regeln verstoßen, werden Ihre Nachbarn denken, dass Sie es übertrieben haben. Was noch wichtiger ist: Sie werden Probleme mit den Behörden bekommen.

Das ist nicht nur unhöflich, es ist auch illegal und wird Sie teuer zu stehen kommen.

Wenn Sie den Blick auf den Verkehr oder die Landschaft versperren

Sollte sich Ihr Haus an einem strategischen Punkt befinden, der entweder eine hervorragende Aussicht auf die Landschaft oder die Straße bietet, kann das Errichten eines Zauns unhöflich sein. Denn je nach Höhe und Stil des Zauns könnten Sie damit Ihren Nachbarn blockieren.

Während das Blockieren der Sicht auf die Straße und den Verkehr wahrscheinlich in den örtlichen Vorschriften enthalten ist, ist das Blockieren der Landschaft nicht der Fall. Ihr Nachbar könnte gezwungen sein, Beschwerden einzureichen, also müssen Sie möglicherweise Alternativen in Betracht ziehen, die nicht strittig sind.

Ungepflegte Hecken

Wenn Sie eine Sichtschutzhecke installieren, wollen die Nachbarn wissen, ob Sie einen Wartungsplan haben. Ein lebender Zaun ist noch umstrittener, wenn er zu hoch wird oder wenn er nicht getrimmt wird.

Andere Nachbarn haben vielleicht auch Angst, dass sich ungeliebte Kleintiere dort einnisten könnten.

Wenn der Zaun in den nächsten Garten hinein reicht

Das Eindringen in den Garten ist eines der Hauptbeispiele, bei dem Ihr Nachbar Ihr Verhalten als unhöflich empfinden wird. Selbst wenn Sie im Recht sind, wenn Ihr Nachbar denkt, dass Sie in einen Teil seines Grundstücks eingedrungen sind, wird es zu einem Streit kommen.

Daher hilft es, einen Vermesser zu holen, der die Grenzen klärt, und es steht nicht nur Ihr Wort gegen das Ihres Nachbarn.

Tipps zur richtigen Etikette für den Sichtschutzzaun

Der Zaunknigge kann Ihnen helfen, die meisten dieser kniffligen Situationen zu überstehen. Im besten Fall werden Sie, selbst wenn Sie nicht einverstanden sind, nicht als unhöflich angesehen, da Sie Höflichkeit und gute Umgangsformen praktiziert haben. Wenn Sie einen Sichtschutzzaun errichten wollen, gehen Sie wie folgt vor:

Beachten Sie die Grundstücksgrenzen

Installieren Sie Ihren Zaun nicht, ohne sich offiziell bestätigen zu lassen, wo Ihre Grenzlinien liegen. Besorgen Sie sich einen offiziellen Grundriss und beauftragen Sie einen Vermesser, um sicherzustellen, dass Sie keinen Grenzkonflikt mit Ihrem Nachbarn haben und zukünftige Probleme in der Zukunft vermeiden.

Sprechen Sie mit Ihrem Nachbarn

Dieser Schritt sollte die erste Maßnahme sein. Sie müssen es Ihrem Nachbarn nicht sagen, aber es ist hilfreich, wenn Sie Nachbarn über Ihre Pläne informieren, damit Sie eventuelle Probleme ausräumen können. Es ist höflich und hilft ihnen, sich vorzubereiten, indem sie zum Beispiel ihre Haustiere für die Dauer der Installation aufhalten.

Es kann sein, dass Sie ihr Grundstück während des Prozesses benutzen müssen, also glättet eine frühe Vorwarnung die meisten Dinge.

Lassen Sie die schöne Seite zu Ihrem Nachbarn zeigen

Wenn Sie traditionelle Zäune verwenden, wird in der Regel die schöne Seite dem Nachbarn zugewandt. Es ist die Vorderseite, diejenige ohne Schienen und Stäbe, die die besser aussehende Seite ist. Sie sollten Ihren Nachbarn nicht mit einer hässlichen Seite oder einem Schandfleck zurücklassen, wenn Sie höflich sein wollen.

Pflegen Sie Ihren Zaun

Unabhängig von der Art Ihres Zauns sollten Sie ihn in gutem Zustand halten und Ihre Nachbarn immer wissen lassen, wenn Sie Wartungsarbeiten planen. Gute Zäune sorgen für ein sauberes Zuhause, und es liegt in Ihrer Verantwortung, da Sie der Eigentümer des Zauns sind.

Besprechen Sie alle Änderungen, die sie betreffen könnten

Wenn Ihre Nachbarn von Änderungen an Ihrem Zaun betroffen sind, ist es gut, sie vorher darüber zu informieren.

Wenn Sie zum Beispiel einen Baum entfernen müssen, um Platz für Ihren Zaun zu schaffen, wäre es unhöflich, dies nicht vorher mit Ihrem Nachbarn zu besprechen.

Recent Posts