So antworten Sie auf „Danke für die Vorwarnung“

Eine Vorwarnung ist, wenn jemand Sie über etwas informiert, das bevorsteht, z. B. einen Termin oder ein Treffen. Wenn sich jemand für die Vorwarnung bedankt, sagt er damit, dass er Ihre Warnung zu schätzen weiß und froh ist, dass er auf alles vorbereitet ist.

Wenn die Vorwarnung ein Ereignis betrifft, das noch nicht stattgefunden hat, sagen Sie etwas wie dies: „Ich bin froh, dass ich Sie über das bevorstehende Ereignis informieren konnte! Ich hoffe, dass alles reibungslos abläuft.“ Wenn das Ereignis bereits stattgefunden hat, antworten Sie: „Gern geschehen.“

Keukenhof - wo ein Meer von Tulpen ...
Keukenhof - wo ein Meer von Tulpen blüht
Es ist mir ein Vergnügen

Wenn es sich bei der Person, die Sie informiert hat, um einen Kollegen oder Freund handelt, ist es vielleicht angemessener, eine beiläufige Formulierung wie „Kein Problem“ oder sogar nur „Keine Sorge“ zu verwenden. Wenn Sie hingegen auf eine E-Mail Ihres Chefs oder eines anderen beruflichen Kontakts antworten, ist ein einfaches „Gerne geschehen. Es hat mir nichts ausgemacht. wahrscheinlich völlig ausreichend.

Denken Sie daran, dass dies immer noch eine informelle Situation ist – Sie schreiben hier keinen Aufsatz für die Schule!

Sie können auch Smileys und Ausrufezeichen machen, wenn es angebracht ist (z. B. wenn sich jemand für die Vorwarnung bedankt).

Natürlich

Sie können „natürlich“ verwenden, um sich für etwas zu bedanken. Sie können es auch verwenden, wenn Sie nicht für etwas gedankt werden wollen oder wenn jemand fragt, ob Sie etwas getan haben.

Zum Beispiel:

„Danke für die Vorwarnung zu dieser Präsentation.“

„Natürlich“

„Hast du daran gedacht, meine Sachen aus der Reinigung abzuholen?“

„Natürlich.“

Wenn sich jemand bei Ihnen bedankt, Sie aber nicht glauben, dass das, wofür er sich bedankt, eine große Sache war (z. B. wenn er fragt, ob ein Freund seine Wäsche abholen sollte), dann sagen Sie „natürlich“ als eine Art „sicher“ oder „ja“.

Keine große Sache

Dies ist die ideale Antwort auf „Danke für die Vorwarnung“, weil sie so einfach und zwanglos ist. Es ist auch einfach, mögliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, denn auch wenn Ihnen jemand gerade gesagt hat, dass er etwas zu schätzen weiß, was Sie getan haben, müssen Sie nicht über Ihre Worte nachdenken oder eine große Sache daraus machen.

Sagen Sie einfach „kein Problem“ oder „mach dir keine Sorgen“ und belassen Sie es dabei!

Es spielt keine Rolle, ob sich jemand bedankt hat oder nicht – Sie können sich jederzeit dafür bedanken, dass Sie ein guter Mensch sind, der sich um andere kümmert!

Ich hoffe, es hilft

Sie können antworten, indem Sie sagen: „Ich hoffe, es hilft“. Dies ist eine gute Möglichkeit, um „Danke für den Hinweis“ zu sagen, wenn Sie jemandem in irgendeiner Weise geholfen haben. Es hilft auch dabei, sicherzustellen, dass sich die Person geschätzt und umsorgt fühlt.

Zusätzlich zu diesen Floskeln können Sie auch fragen, wie ihnen das, was sie erhalten/erlebt/getan haben, gefallen hat.

Damit zeigen Sie, dass Sie sich auf die Person konzentrieren und nicht auf sich selbst, so dass sich die Person noch mehr geliebt und umsorgt fühlt, als wenn Sie sich nur auf sich selbst konzentrieren würden.

Mit anderen Worten, vermeiden Sie eine Antwort wie diese: „Danke“ oder „Wie auch immer“, denn das zeigt keine Wertschätzung.

Sie müssen es nicht ausdrücklich sagen

Sie müssen es nicht sagen, aber wenn Sie sich großzügig fühlen, können Sie Ihre Dankbarkeit und Wertschätzung mit einem einfachen „Danke“ ausdrücken.

Es stimmt zwar, dass jemand, der etwas Nettes für Sie tut, ein Dankeschön erwartet, aber es ist auch wichtig, dass Sie sich nicht zu sehr bedanken. Wenn Ihnen jemand beim Tragen von Lebensmitteln oder bei der Orientierung in der Stadt hilft – und Sie sich dann im Laufe des Tages immer wieder bedanken -, könnte sich derjenige unwohl und unbehaglich fühlen.

Eine gute Faustregel: Wenn nicht gerade etwas Außergewöhnliches passiert ist (z. B. jemand hat Ihnen das Leben gerettet), sollten Sie sich höchstens zweimal am Tag bedanken.

Keine Sorgen

Wenn sich jemand für die Vorwarnung bedankt, ist es eine gute Idee, mit „keine Sorge“ zu antworten. Damit zeigen Sie, dass Sie gerne helfen und sich nicht an der Dankbarkeit stören.

Der Satz ist auch nützlich, wenn jemand fragt, ob er bei einem Projekt oder einer Aufgabe bei der Arbeit weitermachen kann, da er zeigt, dass Ihr Beitrag geschätzt wird und hilfreich ist.

Wenn sich jemand bei Ihnen bedankt, während er sich von Ihnen entfernt (z. B. „Nochmals vielen Dank!“), ist dies kein so starkes Signal dafür, dass er Ihren Beitrag sofort haben möchte – aber es lohnt sich trotzdem, mit etwas wie „Kein Problem“ oder „Keine Sorge“ zu antworten.

Es ist mir eine Ehre

Sie haben gerade gehört, dass Ihnen für Ihre Hilfe gedankt wird, und nun ist es an der Zeit, zu antworten.

Sie können die folgenden Sätze verwenden:

„Es war mir eine Ehre.“

„Ich bin froh, dass ich helfen konnte.“

Die erste Variante ist etwas förmlicher als die zweite, aber beide sind gut geeignet. Wie Sie sich entscheiden, hängt davon ab, wie viel Zeit Sie haben, bevor Sie etwas anderes sagen, und wie eng Ihre Beziehung zu der Person ist.

Für dich doch immer

„Für dich doch immer“ ist eine der häufigsten Antworten, die in fast jeder Situation verwendet wird. Sie zeigt, dass Sie bereit sind, Ihrem Freund oder Kollegen zu helfen, auch wenn dies zusätzliche Zeit und Mühe erfordert.

Eine andere Möglichkeit ist „Keine Sorge“. Sie können diese Formulierung verwenden, wenn jemand sagt: „Ich hoffe, das ist nicht zu viel Arbeit für dich.“

Wenn Sie das Wort „Sorgen“ in diesem Satz verwenden, wollen Sie ihm versichern, dass er sich auch dann keine Sorgen machen muss, wenn die Dinge für ihn schwierig werden, weil alle Probleme dank Ihrer Hilfe (oder der fehlenden Hilfe) so schnell wie möglich verschwinden werden.

Kein Problem

„Kein Problem“ ist eine einfache Art, „Danke“ zu sagen, ohne formell zu sein. Es wird am häufigsten als Antwort auf ein Dankeschön für etwas verwendet, kann aber auch als Anerkennung für eine Hilfe oder einen Ratschlag verwendet werden.

Wenn jemand sagt: „Danke für den Hinweis zu diesem Thema.“ können Sie antworten mit: „Kein Problem!“

Abschließender Gedanke

Wenn sich jemand für eine Vorwarnung bedankt, ist es empfehlenswert, mit einem einfachen „Gern geschehen“ zu antworten.

Auf diese Weise weiß die Person, dass Sie gerne helfen und sich geschätzt fühlen. Sie könnten auch „kein Problem“ sagen, aber es ist nicht nötig, mit einem weiteren „kein Problem“ zu antworten, denn das wäre überflüssig.

Sie können stattdessen lächeln oder mit dem Kopf nicken!

Sophie

Sophie Hammond ist Journalistin, Psychologin und freiberufliche Redenschreiberin für Menschen in Politik und Wirtschaft. Sie lebt am Rande der Rocky Mountains mit ihrem Hund und einem lebenslangen Vorrat an Büchern. Wenn sie nicht schreibt, kann man sie beim Wandern in der Natur oder beim Bloggen in einem Coffee Shop antreffen.

Recent Posts